Gewürze

Gewürze der indischen Küche

526506__indian-spices_p

 Spezielle Gewürze aus der Heimat wie Bockshornkleesamen, Grüner Chili, Kardamon,

Kurkuma und Safran

Bockshornkleesamen: entzündungshemmend, vorbeugende Wirkung gegen Abzesse, Blähungen, Geschwüre, blureinigend, heilt Nierenblutungen verleihen den Gerichten ihre spezielle und individuelle Note.

Kardamon: enthältVitamin A, B, und C, hilft gegen Mundgeruch, Verdauungsstörungen, Magenbeschwerden, Nervosität, Atembeschwärden, Erkältung und HeiserkeitGrüner Chilli: beruhigend für Herz und Kreislauf, enhält Vitamin C und D, verhindert Arterienverkalkung und Thromboseneigung

Frenchel: verdauungsfördernd, vorbeugend gegen Gelbsucht, Blasensteine, lindert Bauchschmerzen, Krämpfe und

 Koriander: wirkt anregend auf die Verdauungsorgane, AphrodisiakumBlähungen

Kreuzkümmel: Verdauungsfreundlich, wirkt gegen Magen- und Darmkrankheiten und gegen blasse Haut

Kurkuma: appetitanregend, verdauungsfördernd, heilt Galle- und Nierenleiden, sowie Hautkrankheiten

Pfeffer: appetitanregend, wirkt beruhigend auf Magenwände

Safran: wirkt entkramfend, magen- und Herzschonendm, verdauungsfreundlich

Zimt: Verdauungsfördernd, stresshemmend, wirkt gegen Bauch und Magenschmerzen